We can't provide an image with higher resolution due to the current copyright situation in germany.

Die Heiligen Gregor, Maurus und Papianus

Was painted by
Icon view

Related works of art

Is part of

Related places

Was located in Sandrart’s time in

Literature

Information are drawn from

Basic data

Date

1608

Material(s)/Technique

Öl auf Schiefer

Dimensions

413 x 257 cm

Location

Rom, Santa Maria in Vallicella (Chiesa Nuova)

Mentions in the “Teutsche Academie”

“… Venetianische Manier mehr angestanden. Er mahlte allda zwey Altar-Blätter für den Herzogen von Mantua/ das eine mit stehenden heiligen/ das andere aber mit den Heiliginnen erfüllt/ alles in Lebens-Größe/ so noch zu Rom in Chiesa Nova,…”
TA 1675, II, Buch 3 (niederl. u. dt. Künstler), S. 291

Annotations

Der Auftrag zur Darstellung der drei Heiligen Gregor, Maurus und Papianus erging am 25. September 1606 an Rubens und wurde ihm durch den Oratorianerorden erteilt. Als das Gemälde für den Hauptaltar fertig war, stellte man fest, dass sich durch den Lichteinfall eine Spiegelung im Sanktuarium ergab, die die Lesbarkeit des Gemäldes stark beeinträchtigte. Daraufhin kopierte er das Hauptaltarbild auf eine nicht reflektierende Schiefertafel und erweiterte den Auftrag um zwei Werke, die Darstellungen der Heiligen Nerus, Domitilla und Achillus und die Madonna, gerahmt von Engeln. Während das ursprünglich für den Hauptaltar bestimmte Bild im Musée de Grenoble ist, sind die drei Werke weiterhin an ihrem Ursprungsort.
Nicole Hartje-Grave, 04/03/2008

Mentioned in annotations

Bei diesem Bild handelt es sich um die eigene Erweiterung des …
Nicole Hartje-Grave, 04/04/2008