We can't provide an image with higher resolution due to the current copyright situation in germany.

Venus Medici

Was sculpted by

Related persons

Depicts
Icon view

Related works of art

Is depicted by
Was possibly model for
Influenced

Related places

Was located in Sandrart’s time in

Literature

Information are drawn from
Is mentioned in

Basic data

Date

Römische Kaiserzeit

Material(s)/Technique

Marmor

Dimensions

1,53 m (Höhe)

Location

Florenz, Galleria degli Uffizi, Inv.-Nr. 224

External resources

Census: 158343

Mentions in the “Teutsche Academie”

“Statuen der Griechischen Venus und Rotator, zerbrechen.”
TA 1679, II (Skulptur), S. 86

“… historischen Bericht erstattet; hat es sich im vorigen Jahre begeben/ daß eben dieser Rotator, samt dem Weltberühmten Venus-Bild/ welches Phidias in Griechischen Marmel gehauen/ von Rom/ aus des Gros-Hertzogen Palast/ de Medices genannt/ abgefodert worden; beede in desselben Kunst-Saal…”
TA 1679, II (Skulptur), S. 86

“… desselben Kunst-Saal zu Florentz aufzurichten: Allein da diejenigen Statuen angekommen/ befand sichs/ daß die Venus in neun/ der Rotator in vier/ oder fünf Stücke zerbrochen und zerfallen waren.”
TA 1679, II (Skulptur), S. 86

“Welcher grosser Schade um so viel mehr zu beklagen/ weiln es die allerberümteste Statua der Göttin Venus, die Phidias selbst mit grossem Lob zu Athen in dem Tempel bereits dreyhundert Jahr nach Erbauung der Stadt Rom aufgericht/ von allen Monarchen in hohen Ehren gehalten worden/ wie die alte Scribenten davon viel gedacht haben/…”
TA 1679, II (Skulptur), S. 86

Show more text occurrences

Annotations

Fundort und -jahr der Skulptur sind unbekannt. Mit Sicherheit befand sie sich 1638 in der Villa Medici in Rom, als Perriers Anthologie der meistbewunderten Statuen Roms erschien, in der die Venus auf drei Kupferstichen gezeigt wird (Perrier, Segmenta 1638 (Editio princeps), Tafeln 81–83). Im August 1677 wurde die Statue nach Florenz geschickt, wo sie spätestens ab 1688 in der Tribuna der Uffizien aufgestellt war (Haskell/Penny 1981, S. 325).
Carolin Ott, 11/09/2008

Mentioned in annotations

Außer Sandrarts Nachricht haben sich keine Hinweise für die Sk…
Carolin Ott, 02/09/2011

Mazzetti di Pietralata zufolge vereinte Sandrart in dieser Zei…
Carolin Ott, 07/11/2011