We can't provide an image with higher resolution due to the current copyright situation in germany.

Laokoon

Was drawn by

Related persons

Depicts
Icon view

Related works of art

Is related to
Is influenced by

Literature

Information are drawn from
Is mentioned in

Basic data

Date

1632/1635

Material(s)/Technique

Rötelzeichnung, weiß gehöht

Dimensions

570 x 387 mm (Faltblatt)

Location

Dresden, Staatliche Kunstsammlungen, Kupferstich-Kabinett, Inv.-Nr. C 4252

Annotations

Die unsignierte Zeichnung, auf der nur der Laokoon der antiken Statuengruppe, jedoch nicht die Söhne abgebildet sind, wird Sandrart zugeschrieben und soll während seines Romaufenthalts entstanden sein (1629–1635, vgl. Klemm in Kat. Paris 2000–01, S. 249). Mazzetti di Pietralata datiert das Blatt in die Zeit nach 1632; vgl. Mazzetti di Pietralata 2011, S. 109, Kat.-Nr. 28.
Möglicherweise diente es als Basis für den Stich in der Teutschen Academie, wobei Sandrart die Fehlstellen der Schlange dort ergänzte.
Carolin Ott, 06/30/2011