Eine größere Version dieser Abbildung kann aufgrund der derzeitigen Bildrechtssituation in Deutschland leider nicht angeboten werden. Die Version ist hinterlegt und kann - bei Klärung der Lage - umgehend verfügbar gemacht werden.

Der König trinkt

Wurde gemalt von

Orts-Bezüge

Befand sich zu Sandrarts Zeit in

Literatur

Die Kunstwerk-Daten stammen aus

Basis-Daten

Datierung

um 1638–40

Material/Technik

Öl auf Leinwand

Format/Maße

152 x 204 cm

Heutiger Aufbewahrungsort

Paris, Musée du Louvre, Inv.-Nr. 2014

Erwähnungen in der Teutschen Academie

»… die alten sungen/ also pfiffen die Jungen. Vielmals mahlte er auf besondere Weiß der Niderländer drey Könige Abend-Fest/ da der erwehlte Abend-König mit papierener Cron gezieret ein Pocal austrinket/ worunter die übrige Gesellschaft hell schreyet/ singet/ ruffet/ und auf den Kanten kleppert/ und dergleichen viel andere kommen noch täglich von seiner Hand herfür. So hat er auch eine große…«
TA 1675, II, Buch 3 (niederl. u. dt. Künstler), S. 336

Kommentare

In den dreißiger Jahren des 17. Jahrhunderts schuf Jordaens die ersten Fassungen zweier Themen, die er von da an immer wieder variierte und auch unter Beteiligung der Werkstatt für eine steigende Nachfrage produzierte: »Wie die Alten sungen« und »Der König trinkt«. Einzelne Versionen der zahlreichen Fassungen sind in Kassel (Gemäldegalerie), in Brüssel (Musées royaux des Beaux Arts) und Wien (Kunsthistorisches Museum) zu finden. Für die Variante im Musée du Louvre saßen wohl Jordaens’ Familienangehörigen Modell. Dieses Bild wurde zur Illustration der von Sandrart nicht näher bestimmten Fassung ausgewählt.
Nicole Hartje-Grave, 10.04.2008

Erwähnungen in Kommentaren

Auch bei dieser Themengruppe (»Der König trinkt«) bezieht sich…
Nicole Hartje-Grave, 14.05.2008