Eine größere Version dieser Abbildung kann aufgrund der derzeitigen Bildrechtssituation in Deutschland leider nicht angeboten werden. Die Version ist hinterlegt und kann - bei Klärung der Lage - umgehend verfügbar gemacht werden.

Ruhe auf der Flucht nach Ägypten

Wurde gemalt von

Literatur

Die Kunstwerk-Daten stammen aus

Basis-Daten

Datierung

ca. 1625–1626

Material/Technik

Öl auf Leinwand

Format/Maße

138,5 x 216 cm

Signatur und Bezeichnung

Signiert unten links: »HORATIVS / GENTILESHVS / FECIT«

Heutiger Aufbewahrungsort

Wahrscheinlich das Bild in Wien, Kunsthistorisches Museum, inv. 180, das aus der Sammlung des Herzogs von Buckingham stammt.

Erwähnungen in der Teutschen Academie

»… gehörte für den König/ und war an Fürtreflichkeit der Kunst unverbäßerlich. Also machte er auch eine auf der Erden sitzende Maria/ an deren Brust das Christkindlein trinket/ der alte Joseph aber liget auf dem Rucken/ und ruhet mit seinem Haupt auf einem Sack/ alles an der Zeichnung/ mahlen/ ordiniren/ und natürlicher Ausbildung aufs aller gentileste vorgestellt;…«
TA 1675, II, Buch 3 (niederl. u. dt. Künstler), S. 298

Kommentare

Dal racconto di Sandrart non si evince chiaramente se il Riposo dalla Fuga in Egitto viene menzionato genericamente come opera eseguita a Londra, oppure destinata espressamente a Carlo I. Nel primo caso il quadro sarebbe da identificare con l’esemplare a Vienna, già di proprietà del primo Duca di Buckingham; se invece si presume che si tratti di una commissione per il sovrano, come sembra credere J. P. Cuzin in Kat. Rom u.a. 2001–2002, pp.218–219, il quadro menzionato da Sandrart è allora da identificare nella versione del Louvre (inv. 340, 157 x 225 cm), che Cuzin ritiene appartenuta a Carlo I.
Sul soggiorno londinese di Gentileschi si veda anche G. Finaldi in Kat. London u.a. 1999, pp. 9–37.
Cecilia Mazzetti di Pietralata, 20.10.2008