Eine größere Version dieser Abbildung kann aufgrund der derzeitigen Bildrechtssituation in Deutschland leider nicht angeboten werden. Die Version ist hinterlegt und kann - bei Klärung der Lage - umgehend verfügbar gemacht werden.

Heilige Helena

Wurde geschaffen von

Personen-Bezüge

Zeigt Darstellung von
Symbolansicht

Kunstwerk-Bezüge

Ist Teil von

Orts-Bezüge

Befand sich zu Sandrarts Zeit in

Literatur

Die Kunstwerk-Daten stammen aus
Identifiziert in
Wird behandelt in Literatur

Basis-Daten

Datierung

1629–1639

Material/Technik

Marmor

Heutiger Aufbewahrungsort

Rom, Vatikan, San Pietro, nordwestlicher Vierungspfeiler

Erwähnungen in der Teutschen Academie

»… heiligen Andrea, das andere/ als die heilige Veronica der Mochi ein Bologneser/ das lezte aber/ so die heilige Helena ware/ durch einen Romaner gefärtiget worden/ worinnen sie um den Vorzug und Lorbeer-Kranz gestritten/…«
TA 1675, II, Buch 2 (italienische Künstler), S. 200

»… möchte/ bestellte er zugleich einen S. Longinum an Lorenzo Bernin, an einen deßelben Discipeln eine S. Helenam, und an den Mochi von Bolognen eine S. Veronicam: Da bemühte sich nun ein jeder aufs äußerste und…«
TA 1675, II, Buch 3 (niederl. u. dt. Künstler), S. 349