Eine größere Version dieser Abbildung kann aufgrund der derzeitigen Bildrechtssituation in Deutschland leider nicht angeboten werden. Die Version ist hinterlegt und kann - bei Klärung der Lage - umgehend verfügbar gemacht werden.

Bildnis des Erasmus von Rotterdam »im Rund«

Wurde gemalt von

Personen-Bezüge

Zeigt Darstellung von
War zu Sandrarts Zeit im Besitz von
  • Fäsch, Sebastian; In Faeschs Besitz lässt sich lediglich eine Zeichnung zu Holbeins Holzschnitt des Erasmus im Rund (1532/33) nachweisen.
Symbolansicht

Kunstwerk-Bezüge

Möglicherweise geschaffen nach

Orts-Bezüge

Befand sich zu Sandrarts Zeit in
  • Basel; 1557 erstmals im Besitz des Hieronymus Froben (1501–1563) bezeugt, seit 1585–1587 in Basilius Amerbachs Besitz nachgewiesen; vgl. Sander 2005, S 442 f.

Literatur

Die Kunstwerk-Daten stammen aus
Wird behandelt in Literatur

Basis-Daten

Datierung

um 1532

Material/Technik

Lindenholz

Format/Maße

14,2 cm Durchmesser x 1,9 cm (einschließlich des mit dem Bildträger aus einem Stück Holz gearbeiteten Rahmens), ca. 10 cm Durchmesser Malfläche

Heutiger Aufbewahrungsort

Basel, Kunstmuseum, Inv.-Nr. 324

Erwähnungen in der Teutschen Academie

»… ungemein und zierlich versehen/ als hätte Minerva daselbst ihre Wohnung genommen. Darinnen verhält sich ein rares Conterfät/ des Erasmus von Rotterdam/ in eine Rundung vom Holbein mit Oelfarbe gemahlet/ sehr curios, auch des Amerbachs Conterfät/ mit unterschiedlich anderen Gemählden/ grau auf grau/…«
TA 1679, II (Skulptur), S. 82

»Erasmi und Holbeins Bildnus. 82/b.«
TA 1679, II (Skulptur), Register [I]