We can't provide an image with higher resolution due to the current copyright situation in germany.

Karl V.

Was painted by

Related persons

Depicts
Was in Sandrart’s time in the possession of

Related places

Was located in Sandrart’s time in

Literature

Information are drawn from
Is identified in

Basic data

Date

1535

Material(s)/Technique

Lindenholz

Dimensions

42,3 x 33,6 cm

Inscriptions

oben: »IMP. CAES. CAROLVS. V.P.F. AVGVST. AN. AET. XXXV«

Location

München, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Inv.-Nr. 2558

Mentions in the “Teutsche Academie”

“… Galeria etliche Contrafäte von seiner Hand/ die an Kunst und Zierlichkeit keinem weichen. Als da sind Carolus V. Ferdinandus I. Churfürst Otto Heinrich/ Herzog Wilhelm/ und eben dergleichen sind auch von ihme in…”
TA 1675, II, Buch 3 (niederl. u. dt. Künstler), S. 233

Annotations

Wie die anderen von Sandrart in diesem Abschnitt genannten Herrscherporträts gehört auch dieses vermutlich der sogenannten »kleinen Wittelsbacher Serie« an, die wahrscheinlich für Schloß Neuburg a. d. Donau geschaffen wurde und eine im Format reduzierte Version einer Porträtreihe für die Münchner Residenz ist. Die Provenienz aus dem Kabinett von Ottheinrichs Residenzschloß gibt auch Sandrart an (vgl. Löcher 1999, S. 162).
Christina Posselt, 08/05/2009

Mentioned in annotations

Zu nennen sind hier die Porträts Karl V., Ferdinand I. oder au…
Julia Kleinbeck, 11/24/2011