We can't provide an image with higher resolution due to the current copyright situation in germany.

Palazzo Odescalchi (Rom)

Was partly the work of

Related persons

Was in Sandrart’s time in the possession of

Literature

Information are drawn from
Is mentioned in

Basic data

Date

15. Jh.

Location

Rom, Rione Trevi, Piazza SS. Apostoli 80-81

Mentions in the “Teutsche Academie”

DEr Palast des Cardin. Flavio Chigi, in dem Rione di Trevi, in Rom gelegen/ wird vor einen vortrefflichen und grossen Bau/ so wol inn- als auswendig gehalten/ auch nach Würden mit allerley Kunst-Raritäten gezieret und erfüllet.”
TA 1679, I (Architektur), S. 31

Chigi, des Cardinals Palast zu Rom 31/a.”
TA 1679, I (Architektur), S. 97

Annotations

Die ursprüngliche Struktur des Palazzo Odescalchi ist auf ein mit Türmen versehenes Gebäude zurückzuführen, das die Benzoni, eine aus dem lombardischen Crema stammende und im 15. Jahrhundert in Rom nachweisbare Familie, errichten ließen. 1622 wurde der Palazzo Eigentum des Kardinals Ludovico Ludovisi, der ihn von Carlo Maderno umbauen ließ, s. Rendina 2005, S. 430 f. Nachdem der Palazzo ab 1657 im Besitz der Colonna war, wurde er 1661 an Kardinal Fabio Chigi verkauft (vgl. Gallavotti Cavallero 1989, S. 146). Dieser ließ den Bau durch Gian Lorenzo Bernini umbauen, wobei die Fassade zu der Piazza SS. Apostoli erneuert und mit einem zentralen Portal versehen wurde, s. Rendina 2005, S. 431. 1750 wurde diese durch Nicola Salvi (1697–1751) und Luigi Vanvitelli (1700–1773) für die neuen Eigentümer, die Familie Odescalchi verlängert. Die zum Corso gerichtete Fassade des heute noch im Besitz der Familie Odescalchi befindlichen Palazzo wurde 1889 durch Raffaello Ojetti (1845–1924) saniert (vgl. Rendina 2005, S. 431).
Saskia Schäfer-Arnold, 08/19/2010