We can't provide an image with higher resolution due to the current copyright situation in germany.

Weibliche Gewandstatue

Related persons

Depicts
  • Sibylla (anonym); So Sandrarts Bezeichnung der Skulptur im Text und auf der Tafel h, in der sie zur Abbildung kommt
Icon view

Related works of art

Is depicted by

Related places

Was located in Sandrart’s time in

Literature

Information are drawn from
Is mentioned in

Basic data

Date

kaiserzeitlich (Census)

Material(s)/Technique

Marmor

Dimensions

2,68 m (Höhe)

Location

Florenz, Loggia dei Lanzi

External resources

Arachne: http://arachne.uni-koeln.de/item/objekt/6550
Census: 156707

Mentions in the “Teutsche Academie”

“… Werckmeister reden aus ihnen als Lehrmeistere/ bey denen alle unsre Vorfahren zur Schul gegangen. Die Sibylla zu Rom im Palazzo de Medices, und hierbey im Blat H, stehet/ als ein vortreffliches Bild/ im Unter- und Obergewand/ und hat in sich…”
TA 1679, II (Skulptur), S. 4

“DIe Sibyllen waren Warsagerinnen/ deren in gemein 10. gezehlet werden. Weil ich bey Abzeichnung dieser Statua, welche im Pallazzo de Medices neben andern alla loggia stehet vielmehr auf die Kunst/ als auf den Namen…”
TA 1679, II (Skulptur), S. 7

Sybilla von Medices 21.a”
TA 1679, III (Malerei), S. 95