Eine größere Version dieser Abbildung kann aufgrund der derzeitigen Bildrechtssituation in Deutschland leider nicht angeboten werden. Die Version ist hinterlegt und kann - bei Klärung der Lage - umgehend verfügbar gemacht werden.

Andreas Vesalius (sog.)

Wurde gemalt von

Personen-Bezüge

Zeigt Darstellung von
War zu Sandrarts Zeit im Besitz von

Orts-Bezüge

Befand sich zu Sandrarts Zeit in
  • Amsterdam; 1645 verkauft Sandrart das Porträt an Regnier Pauw

Literatur

Die Kunstwerk-Daten stammen aus
Identifiziert in
Wird behandelt in Literatur

Basis-Daten

Datierung

16. Jh.

Material/Technik

Öl auf Leinwand

Format/Maße

130 x 98 cm

Heutiger Aufbewahrungsort

Florenz, Palazzo Pitti, Galleria Palatina

Erwähnungen in der Teutschen Academie

»… gewesen/ als hab ich dieses herrliche Werk dem Kunst-liebenden Renier Pau, Herrn von Hemstätten / mit Andrea Vesali Contrafe von Titian, neben noch vielmehr andern raren Stucken verkauft/ so alle daselbst noch in grossen Ehren gehalten…«
TA 1675, II, Buch 2 (italienische Künstler), S. 173

Kommentare

Während das Porträt im Inventar der Medici noch Tizian zugeschrieben wird, ist heute sowohl dessen Autorschaft als auch die Identifizierung des Dargestellten mit dem berühmten Anatomen fraglich (vgl. Wethey 1969–75, Bd. II, S. 187 f., Kat.-Nr. X–114).
Christina Posselt, 08.07.2010