Eine größere Version dieser Abbildung kann aufgrund der derzeitigen Bildrechtssituation in Deutschland leider nicht angeboten werden. Die Version ist hinterlegt und kann - bei Klärung der Lage - umgehend verfügbar gemacht werden.

Entwurf für das Familienbildnis des Thomas More

Wurde gezeichnet von

Personen-Bezüge

Zeigt Darstellung von
Symbolansicht

Kunstwerk-Bezüge

Vorlage von

Orts-Bezüge

Befand sich zu Sandrarts Zeit in
  • Basel; 1528 im Besitz des Erasmus von Rotterdam als Geschenk Mores, 1662 im Amerbach-Kabinett

Literatur

Die Kunstwerk-Daten stammen aus
Wird behandelt in Literatur

Basis-Daten

Datierung

1527

Material/Technik

Feder und schwarze Tinte über Kreidevorzeichnung

Format/Maße

388 x 524 mm

Inschriften

vermutlich von der Hand Holbeins am rechten Rand: »Dise soll sitz?« sowie links oben: »Claficordi und ander / seyte spill uf dem buvet«

Heutiger Aufbewahrungsort

Basel, Kunstmuseum, Kupferstichkabinett, Inv.-Nr. 1662.31

Kommentare

Die Vorzeichnung brachte Holbein 1528 bei seiner Rückkehr nach Basel als Geschenk Thomas Mores an Erasmus von Rotterdam mit. Neben Holbeins eigenen Anmerkungen verweist die Beschriftung, die vermutlich von der Hand Nicolaus Kratzers stammt und Namen und Alter der Dargestellten nennt, auf die intendierten Änderungen für die Gemäldefassung. Teilweise lassen sich diese Änderungen in der Kopie von Rowland Lockey nachvollziehen (vgl. Christian Müller, in Kat. Basel 2006, S. 370–374).
Christina Posselt, 02.09.2009

Erwähnungen in Kommentaren

Dieses Werk – wohl eine Studie für das Gruppenbildnis – lässt …
Christina Posselt, 27.11.2009